NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 15. Mai 2019  ::  14:49
BLV

Mehr als ein Dutzend EM-Teilnehmer bei der „Langen Laufnacht“

Viele Rennen, große Felder und zahlreiche der besten deutschen Läufer gegen sehenswerte internationale Konkurrenz: Das verspricht am kommenden Samstag (18. Mai) die Lange Laufnacht in Karlsruhe.

„Das Interesse der Top-Athleten hat enorm zugenommen!“, sagt der Mitorganisator Simon Stützel. Die vierte Auflage der „Langen Laufnacht“ am 18. Mai im Carl-Kaufmann-Stadion in Karlsruhe verspricht neben enormer Quantität auch viel Qualität. Athleten aus mehr als 20 Nationen haben gemeldet und werden der vierten Auflage internationales Flair verleihen. 

So trifft über 5.000 Meter auf der Jagd nach der WM-Norm für Doha (Katar) die EM-Vierte von Berlin Alina Reh (SSV Ulm 1846) auf Anna Gehring (ASV Köln), die Dänin Maja Alm, die Schwedin Lisa Havell und das niederländische Nachwuchstalent Jasmijn Lau. 

Bei den Männern über 5.000 Meter könnte der Meetingrekord fallen. Mit Ilyas Osman (TV Waldstraße Wiesbaden, Somalia) und dem Ungarn Benjamin Kovacs sind Athleten gemeldet, die die 14 Minuten Mauer deutlich unterbieten können. Favorisiert ist allerdings der Wattenscheider Amanal Petros, der schon mehrfach die deutschen Farben im Nationaltrikot vertrat und in einer sehr guten Frühform ist. 

Starke deutsche Besetzung über die Hindernisse

Große Felder sind auch über 3.000 Meter Hindernis am Start. Bei den Frauen bestreiten die EM-Sechste Elena Burkhard (LG farbtex Nordschwarzwald) und U20-Europameisterin Lisa Oed (SSC Hanau-Rodenbach) ihren Saisoneinstieg gegen die beste Europäerin der Cross-WM 2019, Anna Emilie Moeller (Dänemark).

Das Hindernisrennen der Männer gleicht einem DM-Finale mit internationaler Beteiligung: Ali Alamri Ahmed aus Saudi-Arabien und Jakob Abrahamsen aus Dänemark müssen sich gegen die komplette nationale Spitze mit Tim Stegemann (LAC Erfurt), Robert Baumann (LAV Stadtwerke Tübingen) und Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth) durchsetzen. Verletzungsbedingt musste der Deutsche Meister Martin Grau (LAC Erfurt) seinen Start absagen

Christoph Kessler gegen starke internationale Konkurrenz gefordert

Auf den Mittelstrecken ist über 1.500 Meter ein Feuerwerk zu erwarten. Der Vize-Europameister im Crosslauf Isaac Kimeli (Belgien) und Jeroen D’Hoedt (Belgien) werden auf die Zeitenjagd in Richtung 3:34 Minuten gehen. Mit dieser absoluten Topzeit lag man in der europäischen Bestenliste von 2018 auf Platz fünf. Lokalmatador Christoph Kessler will diese Tempohatz nutzen, um selbst seine Bestzeit von 3:41 Minuten zu steigern.

Bei den Frauen begrüßt das Orga-Team die deutsche 800 Meter-Hallenmeisterin Katharina Trost (LG Stadtwerke München), die die Stimmung in Karlsruhe zu einem schnellen Saisonstart nutzen möchte und am vergangen Wochenende in Pliezhausen bereits mit einer schnellen 1.000-Meter-Zeit überzeugt hatte. Gefordert wird sie unter anderem von Stefanie Barmet aus der Schweiz, der Studenten-Weltmeisterin im Crosslauf Caterina Granz (LG Nord Berlin) und ihrer neuen Trainingspartnerin Jana Reinert (LG Region Karlsruhe).

Hanna Klein gegen Christian Hering

Auch über die 800 Meter wackeln beide Meetingrekorde, vor allem durch die mehrfache Deutsche Meisterin Christina Hering (LG Stadtwerke München) und die WM-Finalistin über 1.500 Meter Hanna Klein (SG Schorndorf 1846). Bei den Männern werden sich Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) und Lokalmatador Pascal Kleyer gleich mit vier Läufern messen müssen, die Bestzeiten unter 1:47 Minuten vorweisen können.

Neben den Eliteläufen, die im Hauptprogramm ab 19:30 Uhr starten, können sich die Zuschauer auf insgesamt knapp 40 Rennen freuen, bei denen es um nationale und internationale Normerfüllung und Bestzeiten im Minutentakt gehen wird. Hilfe erhalten die Athletinnen und Athleten dabei von Tempomachern in allen Läufen, darunter so prominente Namen wie die EM-Teilnehmer Jana Sussmann (LT Haspa Marathon Hamburg und Timo Benitz (LG farbtex Nordschwarzwald). Weitere Infos zur Veranstaltung findet man unter www.lange-laufnacht.de.

Die Lange Laufnacht im Livestream

Die Veranstalter bieten am Samstag einen Livestream von der Langen Laufnacht in Karlsruhe an. Er wird sowohl auf dem YouTube-Kanal als auch auf dem Facebook-Kanal des Meetings abrufbar sein.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de